[Review] Lightning Returns: Final Fantasy XIII

0

FF13 Lightning Returns

Lightning kehrt erneut zurück und bestreitet dieses Mal ihr eigenes Abenteuer.

FF13: Lightning Returns startet mit dem Ende der Welt, Lightning erwacht aus ihrem Kristallschlaf und ist in göttlicher Mission unterwegs. Sie hat 13 Tage Zeit, um so viele Seelen wie nur möglich zu sammeln, damit diese in der neuen Welt wiedergeboren werden. Als Gegenleistung bekommt sie ihre verloren geglaubte Schwester Serah wieder.

Das Spiel startet mit Tag eins und sechs Tagen in Petto. Zusätzliche Tage bekommt man, indem man dem Baum Yggdrasil seine „Glorien“, also gute Taten und erlöste Seelen darbietet oder Bossgegner niederstreckt. Ziel ist es so, die Zeit auf 13 Tage zu strecken, um so viele Menschen wie möglich zu retten, da sonst die heilige Mission scheitert und Bhunivelze die Welt früher enden lässt. Dabei bereist unsere Heldin Lightning eine offene Welt namens Nova Chrysalia, welche in vier unterschiedliche Areale aufgeteilt ist.

Dort wäre Luxerion, eine höchst religiöse Stadt; Yusnaan, welche dem Schutzherren Snow Villiers, dem letzten L’Cie der Welt untersteht und dauerhaft das Ende der Welt zelebriert; die Wildlande, reine Natur, bevölkert von Chocobos, Mogrys und einigen Menschen. Zu guter Letzt die klagenden Dünen, eine mysteriöse Wüste, in welcher ein wertvoller Schatz liegen soll. Jeder Ort erzählt dabei seine eigene kleine Geschichte. Die Zeit ist hierbei ein wichtiger Indikator, da viele Quests auf Zeit laufen, einige Areale nur in einer bestimmten Zeitspanne betreten und verlassen werden können oder bestimmte Dinge nur zu einem bestimmten Zeitpunkt auftauchen.

Gute Ansätze, schlechte Umsetzung

Das “Final Fantasy 13″-Franchise ist für neue Ansätze bekannt, solche sind natürlich auch in Final Fantasy 13: Lightning Returns vertreten. Als Erstes wäre dort das neue Kampfsystem, in welchem man unsere Protagonistin Lightning direkt in Echtzeit und ohne ATB-Wartezeit steuert. Angriffe, sowie das Ausweichen/Blocken erfolgen per Knopfdruck und werden sofort ausgeführt, was gutes Timing und viel Übung erfordert. Das Leveling wurde komplett abgeschafft und durch Garnituren ersetzt. Für jede Situation und Spielstil gibt es die passende Klamotte. Ebenfalls gibt es nun ein Questsystem, welches leider fast ausschließlich aus Fetch und Kill Quests besteht. Abwechslung? Leider kaum vorhanden.

Charakterentwicklung

Charakterentwicklung ist praktisch non-existent. Lightning bleibt das ganze Spiel über ein emotionsloser Stein. Man könnte sie durch einen Ast ersetzen, weil er mehr Persönlichkeit als Lightning hätte. Wobei Lumina das genaue Gegenteil zu Lightning darstellt. Das zu Anfangs freche Gör lässt im späteren Spielverlauf immer mehr Einsicht in ihre recht komplexe und gut geschriebene Persönlichkeit.

Fazit

Lightning Returns bietet eine abstruse Geschichte ohne jeglichen Zusammenhang. Die NPCs sind alle samt Statisten ohne jegliche Eigenarten. Das Questsystem zieht sich wie Kaugummi, da man keinen wirklichen Fortschritt bemerkt. Dazu sieht es nicht so gut aus wie seine Vorgänger und hat zumindest auf der Xbox 360 eine teils recht bescheidene Performance. Fans können damit warm werden, jedoch sollten Spieler, welche die Vorgänger nicht mochten, die Hände von Lightning Returns lassen.

Mich persönlich konnte es eine Zeit lang sehr begeistern, was leider durch das Questsystem schnell nachließ.

Titanfall: Vorsicht, fallende Mechs!

0

titanfall-logo

Titanfall ist EAs ganz großes neues Ding: Erst als Xbox One Exklusiv-Titel angepriesen, dann doch für PC & Xbox 360 angekündigt und nun offenbar ein für Microsoft nur zeitweise exklusiver Titel, startete das neue Shooter-Franchise jüngst in die Beta. Ich durfte selbst an die Xbox One-Version Hand anlegen und hab mich mit einigen PClern unterhalten, damit ich euch nun ein möglichst breites Bild bieten kann. Text ab!

Kommen wir zunächst zum Kernelement von Titanfall: Wallrunning. Tatsächlich spielt man zu 65% der Zeit eher als “Pilot” anstatt als Titan, als solcher geht man zwar schneller drauf, als einem meist lieb ist, dafür ist man schnell und wendig, hat einige nette Waffen am Start und man kann auch an Wänden entlangkrackseln, was in etwa so gut wie in Mirror’s Edge funktioniert. Anfangs fehlt einem noch das Training, sobald man aber den Dreh raus hat und die Maps kennt, springt und gleitet man, als hätte man nie etwas anderes in Shootern gemacht. Besonders das sehr hohe Spieltempo fällt dabei auf. Wer schon immer lieber Quake oder Shootmania statt Battlefield und Halo gespielt hat, wird sich hier schnell wiederfinden. Apropos Halo: Auch wenn das Design der Maps und Anlagen teils stark an den beliebten Microsoft-Shooter erinnert, so setzt Titanfall doch auch ganz eigene Akzente. Abklatsch-Anschuldigungen muss sich Titanfall also nicht gefallen lassen.

Deutlich schwerfälliger steuern sich allerdings die Titans. Es wäre aber auch verwunderlich, wenn ein 4 Meter großer Stahlkoloss herumturnen würde. Die Titans haben deutlich mehr Wumms in den Kanonen, ein Pilot ist im direkten Aufeinandertreffen praktisch sofort geliefert. Vollkommen overpowered sind Titans aber nicht, denn mit ihrer Größe und Behäbigkeit sind sie natürlich ausgezeichnete Ziele für verschanzte Piloten oder andere Titans. Zudem können sie auch von gegnerischen Piloten geentert und dingfest gemacht werden. So kommt es vor, dass man in einem Match zwei bis drei Titans benutzt, da einem ein Titan, wenn man nicht aufpasst, dann doch schnell unter der Nase explodiert. Dann geht es weiter zu Fuß und Kills sammeln bis es wieder heißt: Titanfall!

Titanfall

Was hier wirklich positiv hervorzuheben ist, ist das Balancing: Piloten und Titans haben beide ihre Stärken und Schwächen und nehmen sich dabei nicht viel. Zwar sind Titans im direkten Vergleich natürlich stärker, sind dafür auch schwieriger zu bekommen. Mehr als vier Titans in einer Runde auf einmal seht ihr selten. Zudem könnt ihr euren Team-Titans helfen, indem ihr gegnerische Titans aus dem Versteck mit Raketenwerfern abknallt. So hat man immer etwas zu tun. Ähnlich positiv zu bemerken ist die allgemeine Action: Wenn man als Pilot von den Dächern herab auf einen Titan-Vierkampf schaut, muss man dann schon doch erstmal schlucken.

Auch technisch gibt’s primär Positives von der Front zu melden: Auch wenn Titanfall nicht die Detailtreue eines Battlefield 4 aufweist, so sieht es doch gut aus und macht viel durch kreatives Leveldesign wieder wett. Die bombastische Soundkulisse sucht derweil ihresgleichen.

Fazit: Titanfall fetzt! Wer Lust auf Mann-gegen-Maus-Kämpfe über den Dächern von Sci-Fi-Städten hat, der wird hier definitiv bedient! 60€ sind allerdings für einen reinen Multiplayer dann doch etwas viel, jedoch bekommt man die PC Version bereits jetzt für etwa 35€ via Key-Shops. Und für das Geld lohnt sich Titanfall, wenn es den Standard halten und Langzeitmotivation bieten kann, definitiv! Titanfall könnte mit angrenzender Wahrscheinlichkeit das nächste große Ding im Multiplayer-Shooter-Genre werden!

Die Gewinner des “Super Mario 3D World”-Gewinnspiels

0

Super Mario 3D World

Wir bedanken uns herzlich für die rege Teilnahme und verkünden nun stolz und voller Pathos die Gewinner unserer kleinen Verlosung. Zu gewinnen gab es zwei Fan-Pakete, bestehend aus Kugelschreibern, Schlüsselanhängern, Stickern, Mützen, T-Shirts und dem Spiel Super Mario 3D World.

Über jeweils eines dieser Pakete freuen dürfen sich die Twitter-User Jindujune und H3RO_OF_HYRULE.

Schickt uns bitte eure Anschrift an patrick [ätt] gamefusion.de und dann machen sich die Pakete auch schon auf den Weg zu euch. Wir wünschen euch viel Spaß mit Super Mario 3D World!

Außerdem danken wir Nintendo für die Bereitstellung der Spiele und des Merchandisings.

Gewinnt ein Fan-Paket zu Super Mario 3D World (inkl. Spiel)

25

Foto 05.02.14 11 40 20

Ende des letzten Jahres erschien Super Mario 3D World für die Wii U und hat wirklich alle Erwartungen übertroffen. Von allen Seiten gab es Lobeshymnen und Top-Wertungen. Unser Review zum Spiel könnt ihr euch hier noch mal durchlesen. Für alle, die von Marios neuestem 3D-Abenteuer gar nicht genug bekommen können, verlosen wir nun zwei Fan-Pakete zum Spiel, bestehend aus Kugelschreibern, Schlüsselanhängern, Stickern, Mützen, T-Shirts und natürlich dem Spiel Super Mario 3D World. Wahnsinn!

Jetzt fragt ihr euch vielleicht, wir ihr denn an eines dieser coolen Pakete kommt, und die Frage ist durchaus berechtigt. Alles, was ihr tun müsst, ist diesen Tweet zu retweeten und einen Kommentar unter diesem Artikel zu hinterlassen, in dem ihr uns verratet, was euch an Super Mario 3D World besonders gut gefällt. Bitte hinterlasst dabei auch euren Twitter-Namen. Und dann seid ihr auch schon im Lostopf. Am Freitag, den 7. Februar um 23:59 Uhr endet dann das Gewinnspiel und wir losen unter allen Teilnehmern zwei Gewinner aus.

Wir drücken euch die Daumen!

Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden. Mehrere Einsendungen der gleichen Person sind nicht zulässig. Die Teilnahme von Mitarbeitern von GameFusion.de oder Nintendo ist ausgeschlossen. Miauz, genau!

Mario Kart 8 erscheint im Mai

0

Mario Kart 8

Zur Stunde findet in Tokio Nintendos groß angekündigtes Investoren-Treffen statt, wo man erklären möchte, was man für die Zukunft geplant hat, um die schwierigen Zeiten zu überstehen, die Nintendo zurzeit durchlebt. Im Rahmen dieser Veranstaltung hat Satoru Iwata, Präsident des japanischen Traditionsunternehmens, bekannt gegeben, dass Mario Kart 8 im Mai dieses Jahres erscheinen wird. Ein genaueres Datum gibt es zwar noch nicht, aber wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Quelle

Tomb Raider: Definitive Edition: Framerates sind bekannt

0

Crystal-Dynamics-Sole-Focus-on-Tomb-Raider-Definitive-Edition-600x300

Dass das Tomb Raider-Reboot auf die Next-Gen-Konsolen kommen wird, wissen wir alle ja schon etwas länger. Doch nun wurden auch die Framerates bekannt gegeben, welche doch recht überraschend sind. Beide Versionen laufen bei einer Auflösung von 1920x1080p, inklusive Effekten wie TressFX und Scattering.

Dabei schafft Sonys Playstation 4 circa 55-60 flotte Bilder die Sekunde und Microsofts Xbox One 30-35. Die Playstation 4 erreicht rund die doppelte Anzahl an Bildern in der Sekunde, wobei beide Versionen nativ auf 1080p laufen und mit den selben Effekten ausgestattet sind.

Quelle

Systemupdate für Nintendo 3DS verfügbar

0

Nintendo 3DS

Es ist mal wieder nur ein kleines Update, aber natürlich wollen wir euch diese Information trotzdem nicht vorenthalten. Ab sofort steht für euren Nintendo 3DS die aktuellste Firmware bereit, welche auf den süßen Namen 7.1.0-15 hört. Über die Einstellungen könnt ihr euch das Update ganz leicht herunterladen und falls ihr vorhabt, dem Nintendo eShop einen Besuch abzustatten, ist die Aktualisierung wie immer Pflicht. Wir wünschen euch viel Spaß mit der besseren Systemstabilität und den vielen anderen kleinen Verbesserungen, von denen wir wahrscheinlich nichts mitbekommen.

Die besten Spiele des Jahres 2013

0

5) DuckTales: Remastered

DuckTales: Remastered

Wenn es um Kindheitserinnerungen im Bezug auf Serien geht, kommt mir neben Dragonball Z und Pokémon immer nur eine Serie in den Sinn: DuckTales! Der quirlige Cartoon war die perfekte Ergänzung zu meiner großen Liebe für die Lustigen Taschenbücher, denn die Abenteuer rund um Tick, Trick & Track sowie natürlich ihren Onkel Dagobert waren immer spannend, witzig und einfach rundum gelungen. Das Gameboy- & NES-Spiel von Capcom konnte viele Ideen umsetzen, und weiß auch heute noch gerade wegen seines Bit-Charmes und gelungenem Level-Designs zu begeistern. Doch für mich legt das Remake dieses Jump & Run Klassikers noch eine Schippe drauf: Die liebevoll gezeichneten und animierten Charaktere lassen die Bewohner von Entenhausen richtig lebendig wirken, während ihr als Dagobert auf seinem Pogo-Stick durch fünf verschiedene Level hüpft, inklusive eigener und knackiger Endbosse. Dabei müsst ihr meist den Panzerknackern wichtige Items wie Papyrusstücke abknöpfen oder beispielsweise fünf Maya-Münzen sammeln, um im Level voranzukommen. Ein weiterer Pluspunkt ist die englische Original-Vertonung, an welcher man aber auch leider merkt, dass die deutschen Übersetzer nicht sehr viel Elan bewiesen haben.

Schade ist zudem, dass es bis auf ein paar Artworks und einen Sprung in den Geldspeicher nicht wirklich viel Neues zu entdecken gibt: Die Level wurden 1:1 vom Original nachgebaut, inklusive aller Verstecke für extra Items. Als Kenner des Originals wartet man also besser bis zum nächsten Steam-Sale, wer das Original allerdings nicht kennen sollte und auf ein paar spaßige Stunden Enten-Action Lust hat, der kann beherzt zugreifen.

4) Papers, Please!

Papers, please!

Glory to Arstotzka! Merkt euch diesen Spruch, denn ihr werdet ihn in Papers, Please! oft hören. Doch wie beschreibt man Papers Please? Auf dem Papier klingt Papers, Please! nämlich unfassbar fad: Man spielt einen Grenzbeamten im Jahre 1984, und kontrolliert die Papiere derjenigen, welche in die fiktive Nation Arstrotzka, eine Anlehnung an die UDSSR, einreisen wollen. Inklusive Stempel und Beamten-Zeitplan.

Wirklich interessant an dem Spiel ist also nicht das Gameplay, denn das besteht ernsthaft nur daraus Pässe zu kontrollieren und zu stempeln, abgesehen von einem gelegentlichen Verhör oder einer Leibesvisitation. Das wirkliche famose ist die Darstellung, denn man spielt Papers, Please! nicht zum Vergnügen, sondern um zu weinen. In der grauen Welt Arstrotzkas gibt es keine Individuen, und es kümmert die Regierung nicht ob diese Frau, welche gerade durch eure Passkontrolle ohne gültige Papiere will, sterben würde falls sie nicht eingewiesen würde. Und würdet ihr sie dennoch durchlassen, würde euch das euren mehr als knapp bemessenen Lohn kosten, mit welchem ihr mit größter Not eure Familie spärlich ernährt. Nicht nur einmal müsst ihr in diesem Spiel harte Entscheidungen fällen, Entscheidungen, die ihr nicht so schnell vergessen werdet. Und hatte ich bereits erwähnt, dass es sogar Selbstmordattentäter gibt?

Wer nun dennoch eine Reise nach Arstrotzka wagen will, der sollte dies unbedingt tun. Papers, Please! ist vielleicht nicht das angenehmste Videospiel-Abenteuer, das ihr erleben werdet, aber definitiv eines derjenigen, welches euch unter die Haut gehen wird.

(mehr…)

Wir verlosen zehn Keys für die Closed Beta von Infinite Crisis

1

Infinite Crisis

Infinite Crisis ist ein sogenanntes MOBA, ein Multiplayer Online Battle Arena Game. Im Moment bekommt man nur durch persönliche Einladung der Entwickler Zugang zu dem Spiel, doch weil wir natürlich die besten Kontakte in die Branche haben und obendrein noch ziemlich nett sind, verlosen wir an dieser Stelle zehn Keys für die Closed Beta von Infinite Crisis. Um einen dieser Codes abzustauben, hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Artikel. Achtet darauf, eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben, damit wir euch im Gewinnfall den Code zuschicken können. Die Teilnahme ist auch über Twitter möglich. Die Codes werden unter allen Teilnehmern unter notarieller Aufsicht verlost. Viel Glück!

[Review] Super Mario 3D World

0

Super Mario 3D World

Als Super Mario 3D World erstmalig angekündigt und etwas Ingame-Material gezeigt wurde, war ich ehrlich gesagt zunächst gelangweilt. Was man dort sehen konnte, hat mich einfach nicht gepackt und ich dachte, es wäre bloß ein weiterer Ableger der Serie ohne neue Ideen. Doch das Gegenteil sollte der Fall sein. Nachdem weitere Trailer veröffentlicht wurden, habe ich mich plötzlich wahnsinnig auf den Titel gefreut. Ob die Freude berechtigt war? Das schauen wir uns jetzt einmal genauer an.

Spätestens, wenn man mal gesehen hat, wie Mario im Katzen-Outfit durch die Level läuft und an allen möglichen Wänden hochklettert, ist die Kaufentscheidung ja eigentlich schon gefallen. Selten gab es etwas Süßeres zu sehen und Katzen sind ja generell schon das größte Kaufargument, das existiert. Aber Super Mario 3D World bietet natürlich noch so einiges mehr, das es wert ist, einen Blick spendiert zu bekommen.

Die beiden Galaxy-Teile waren in ihrer Kreativität, was die Gestaltung der Level angeht, ja schon extrem großartig und Super Mario 3D World kann da locker mithalten. An jeder Ecke entdeckt man ein kleines Detail, das einen zum Schmunzeln bringt. Es gibt wirklich viele Neuheiten, die es ins Spiel geschafft haben. Das fängt mit den durchsichtigen Röhren an, die beim Fortbewegen noch mal ein ganz anderes Gefühl aufkommen lassen und auch neue Arten der Interaktion ermöglichen, geht über diverse neue Outfits, wirklich coole Leveldesigns, neue Gegner und endet dann irgendwann bei einem großartigen Soundtrack und einer fantastischen HD-Optik mit gelungenen Lichteffekten.

(mehr…)

Go to Top