Pokémon-Zucht leicht gemacht:
Ein einfacher Einstieg in die Welt des kompetitiven Spielens

Pokémon Logo

Der Einstieg in die kompetitive Pokémon-Szene ist recht schwierig, vor allem dann, wenn man niemanden hat, der es einem erklären kann. Deswegen habe ich einen kurzen, möglichst einfach verständlichen Guide verfasst, der ein wenig Licht in das Dunkel des Mysteriums der Pokémon-Zucht bringen soll.

 

Die Punkte dieser Liste sind in keiner bestimmten Reihenfolge und dementsprechend nicht nach Wichtigkeit geordnet.

EP = Elternpokémon
KP = Kinderpokémon

DV / IV (Determinant Values / Individual Values)

Das wohl größte Mysterium für Neueinsteiger in die kompetitive Pokémon-Szene. Die DVs sind, wenn man so will, „Gene“, die ein Pokémon in sich trägt. Der maximale DV-Wert beträgt 31. Jedes Pokémon kann auf jeden seiner Werte 31 DV-Punkte bekommen. Daher kommen die ominösen „6-DV-Pokémon“, von denen so oft geredet wird – ein „perfektes“ Pokémon mit, rein genetisch betrachtet, perfekten Werten. Kleiner Tipp am Rande: Wenn beispielsweise von 4, 5 oder 6 die Rede ist, bezieht man sich immer auf den Maximalwert von 31.

In der Praxis bedeutet das, dass ein Pokémon mit 6 DV auf Level 100 auf jeden Wert 31 Punkte mehr hat. Dies spielt im Kampf gegen andere Trainer eine entscheidende Rolle.

Wollt ihr herausfinden, welche DV-Werte euer Pokémon hat, besucht die NPC im Poké-Center von Batika City (X/Y) oder dem Kampf-Resort (OR/AS). Was euch diese NPC sagen, ist ohne Erläuterung recht kryptisch. Schaut von daher hier unter dem Punkt „Informationen von einem NPC“, um zu verstehen, was die NPC dir über deine Pokémon erzählen.

Der einfachste Weg, KP mit möglichst viel DV zu bekommen, ist ein 6-DV-Ditto. Dieses kann mit jedem anderen Pokémon problemlos gepaart werden und ist darüber hinaus der perfekte Kandidat für den Fatumknoten. Das Problem ist, dass du kaum ein Ditto mit 6 DV in der freien Wildbahn fangen wirst. Um Abhilfe zu schaffen gibt es zwei Optionen:

  1. Frage bei Freunden oder in diversen Facebook-Gruppen, ob jemand eines übrig hat.
  2. 6-DV-Ditto werden auf eBay für ca. 1,50 Euro angeboten. Dieser Weg ist zwar etwas lame, jedoch enorm zeitsparend und hilfreich, wenn du niemanden kennst, der Pokémon spielt oder ein 6-DV-Ditto hat.

Es ist recht wahrscheinlich, dass die Ditto aus beiden Optionen nicht „echt“ sind und mit einem Cheat-Modul erstellt wurden. Allerdings habe ich bis heute noch niemanden getroffen, der sein Ditto auf dem normalen, spielinternen Weg gefangen hat.

Items

Die zwei wichtigsten Items sind der Fatumknoten und der Ewigstein. Der Fatumknoten garantiert die Weitergabe von maximal 5 DVs der EP an die KP (ohne Fatumknoten sind es nur bis zu 3 DVs). Der Ewigstein garantiert, dass alle KP das Wesen des EP bekommen, welches den Ewigstein trägt.

Konzentriere dich vorerst darauf, das richtige Wesen zu bekommen, insofern du noch kein EP, das dieses hat, besitzt. Sobald ein KP mit dem richtigen Wesen schlüpf, gib ihm den Ewigstein und ab in die Pension damit. Im Anschluss kannst du dich voll und ganz auf die richtigen DVs fokussieren.

Von nun an solltest du ein KP, insofern es bessere DVs als das aktuelle EP hat, sofort gegen dieses austauschen. Vergiss nicht, dem neuen EP vor der Übergabe an die Pension den Ewigstein des alten EP zu geben. Das zu verpeilen, ist überaus ärgerlich. Ich spreche aus Erfahrung.

Was kommt aus dem Ei?

Die schlüpfenden KP entsprechen immer dem weiblichen EP. Pokémon, die ausschließlich männlich sind (wie Jiutesto, Galagladi oder Tauros) müssen dementsprechend mit einem Ditto gepaart werden, um passende KP zu zeugen.

Der Balltyp der KP

Die KP werden immer in dem Ball geboren, in welchem sich auch das weibliche EP befindet. Ist einer der Zuchtpartner Ditto, bekommen die KP automatisch den Ball des anderen EP.

Vererbung der versteckten Fähigkeiten

Versteckte Fähigkeiten werden primär vom weiblichen EP an die KP weitervererbt. Ist einer der Zuchtpartner Ditto, kann auch das männliche EP seine versteckte Fähigkeit an den Nachwuchs weitergeben.

Verkürzung der Brutzeit

Die Eier jedes Pokémon benötigen, wie bekannt sein sollte, eine bestimmte Anzahl an Schritten, bis sie ausgebrütet sind. Die Anzahl der Schritte variiert von Pokémon zu Pokémon. Nimm ein Pokémon mit der Fähigkeit „Flammkörper“ ins Team (bspw. Magmar oder Schneckmag), da diese die Anzahl der zu laufenden Schritten halbieren. Benutze dazu, insofern du sie schon hast, die O-Kraft „Brutkraft Lv. 3“ um die Brutzeit noch einmal zu halbieren. (Alternativ gehen auch „Brutkraft Lv. 1 & 2“, es dauert nur länger).

Die optimale Brutroute

Die bis dato effektivste Route befindet sich im Kampfresort in ORAS. Du kannst die Insel ohne Unterbrechung umkreisen. Eine Runde entspricht 256 Schritten; mit dem Eilrad lässt sich diese Strecke in circa 21 Sekunden zurücklegen. Dort befindet sich praktischerweise nicht nur die zweite Pension, sondern auch der oben erwähnte NPC, der euch über die DV eurer KP informiert und ein Shop, in dem ihr die Macht-Items kaufen könnt, die euch das EV-Training erleichtern. Dazu später mehr.

Ei-Gruppen

Damit sich zwei Pokémon überhaupt fortpflanzen können, müssen sie sich in derselben Ei-Gruppe befinden. Schaue hier, wenn du herausfinden willst, welches Pokémon welcher Gruppe angehört. Ist einer der Zuchtpartner Ditto, ist die Ei-Gruppe irrelevant.

Baby-Pokémon

Die Zucht von Kanto-Pokémon (und Kappoeira), die eine Baby-Evolution haben, kann sich als Tortur herausstellen, weil immer die Baby-Stufe aus den Eiern schlüpft (Pichu, Pii, Fluffeluff, Rabauz, Kussilla, Elekid und Magby). Da sich diese nicht paaren können, müssen sie zur Basis-Stufe entwickelt werden. Wer Baby-Pokémon, die in und nach der dritten Generation eingeführten wurden, ausbrüten möchte, muss einem der EP, oder dem EP, wenn Ditto einer der Zuchtpartner ist, ein Item geben. Welches Item du für welches Baby-Pokémon brauchst, kannst du hier nachlesen.

Vererbbare Attacken

Viele Pokémon können via Zucht Attacken von anderen Pokémon erlernen, die sich normalerweise nicht in ihrem Movepool befinden. Schau auf Pokéwiki oder ähnlichen Seiten, welche Erbattacken das Pokémon deiner Wahl lernen kann. Praktischerweise steht in den meisten Fällen direkt dabei, von welchem Pokémon ihr welche Attacken bekommt.

EV (Effort Values)

Die zweite wichtige Komponente des Züchtens kompetitiver Pokémon sind die EV oder Effort Values. EV-Punkte sind wertspezifisch: Es gibt Atk-EV, Def-EV, usw. Schau hier, wenn du wissen willst, welche Pokémon du für welche EV-Punkte an welchem Ort in welchem Spiel besiegen musst.

Diese zu bekommen ist, im Vergleich zu den DV, relativ leicht. Jedes Pokémon kann maximal 510 EV-Punkte besitzen. Pro Wert können maximal 252 EV-Punkte investiert werden. Jeder vierte EV-Punkt bringt +1 auf den jeweiligen Wert auf Level 100, was heißt, dass ein Wert auf Level 100 bei einem 252er Investment 63 Bonuspunkte bekommt. Kombiniere das mit 31 DV-Punkten und du hast +94 auf den trainierten Wert (und das ohne Einberechnung des +10% Bonus, wenn das Wesen des Pokémon den Wert unterstützt).

Dementsprechend bietet sich eine 4/252/252-Verteilung an, um zwei der sechs Werte zu maximieren. Ich habe beispielsweise meinem Stalobor, welches ich in der Gruga-Liga verwendet habe, 252 EV auf ATK und 252 EV auf INIT gegeben, um es zu einem schnellen und starken Angreifer mutieren zu lassen. Die 4/252/252-Verteilung ist selbstverständlich nur eine Empfehlung. Du kannst herumexperimentieren, wie es dir beliebt, zumal nicht bei allen Pokémon auf diese recht klassische Verteilung zurückgegriffen wird.

Meistens bekommst du pro erledigtem Pokémon einen EV-Punkt. Die Ausnahmen kannst du ebenfalls hier nachlesen. Am schnellsten sammelst du EV-Punkte durch Horden-Kämpfe. Die effizienteste Wahl ist ein Pokémon mit Feldattacken wie Surfer oder Erdbeben, das auf einen Schlag alle fünf Pokémon besiegt (dieses Pokémon darf nicht das Pokémon sein, das gezüchtet werden soll). Wenn du den EP-Teiler eingeschaltet hast, erhält das Pokémon, das du hochzüchten willst, automatisch die EV-Punkte. Nimm ein Pokémon mit der Attacke „Lockduft“ mit, um einen Horden-Kampf schnell und einfach auszulösen.

Wichtig: Schalte den EP-Teiler nur ein, solange du gegen die Horden kämpfst, und schalte ihn zwischen zwei verschiedenen Horden (z.B. zwischen einer Wablu- und einer Shuppet-Horde) aus. Solltest du durch einen unglücklichen Zufall zwischen zwei Horden, ganz egal ob es zwei Horden desselben Pokémon oder verschiedener Pokémon sind, gegen andere Pokémon kämpfen, können die EV-Punkte, die du aus diesen Einzelkämpfen gewinnen würdest, deine Planung verderben. Fliehe einfach, wenn du doch in einen Kampf verwickelt wirst (und bete, dass das gegnerische Pokémon nicht die Fähigkeit „Ausweglos“ besitzt).

Beschleunigung des EV-Trainings

5 EV-Punkte pro erledigtem Horden-Kampf klingen ja schon mal ganz gut, aber was wäre, wenn ich dir erzählen würde, dass du auch mit 50 EV-Punkten aus einem Horden-Kampf gehen kannst?

So viele EV-Punkte zu bekommen, ist recht leicht. Als erstes benötigt das Pokémon, das du züchten willst, den Pokérus. Auf YouTube existieren zahlreiche Videos, in denen dir nähergebracht wird, wie du den temporären Virus schnell provozieren kannst.

Stecke ein Pokémon, welches nicht das zu Züchtende ist, damit an und kämpfe mit diesem so lange, bis sich das Zucht-Pokémon deiner Wahl ebenfalls infiziert (An dieser Stelle noch einmal, da es sehr wichtig ist: EP-Teiler aus!). Pokémon, die den Virus einmal hatten und davon kuriert sind, können ihn kein zweites Mal bekommen.

Als zweites benötigst du die Macht-Items, die du in den respektiven Kampfzonen in XY und ORAS für Gewinnpunkte erwerben kannst.

Ein Beispiel für die optimale Ausführung (Pokémon ORAS, VERT-EV-Training):

  1. Stelle sicher, dass der EP-Teiler ausgeschaltet ist und kämpfe mit einem Pokérus-Träger, bis dein Zucht-Pokémon sich mit dem Virus infiziert hat.
  1. Begib dich zur Wüste. Lege dem Pokémon, dessen EV du trainieren willst, den Machtgurt an, aktiviere den EP-Teiler und setze Lockduft ein. Eine Horde Sandans greift an. Besiege sie.
  1. Dein Zucht-Pokémon erhält 50 VERT-EV-Punkte. Wiederhole diesen Vorgang bis zu fünf Mal, um den VERT-Wert zu maximieren. (Um die fehlenden 2 EV-Punkte zu bekommen, empfehle ich das +4 Supertraining-Minispiel passend zum jeweiligen Wert [da maximal 252 Punkte möglich sind, ist die Überschreitung dieses Wertes nicht möglich; die übrigen 2 EV-Punkte verfallen])

 

Solltet ihr noch Fragen haben, könnt ihr sie gerne in die Kommentare schreiben. Ich hoffe, dass dieser Guide zumindest einigen von euch etwas bringt und einen schnellen Einstieg ins Pokémon-Metagame ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.