2 Comments

  1. DerChrizzIX

    Du bist doch nur ein von Miyamoto gekaufter Fanboy! Was ist mit dem Mario Film?! Der war schlecht!

    Spaß bei Seite, wie immer ein toller Kommentar!

  2. Pascal

    Sunshine muss man aber immerhin zugute halten, dass es, trotz der Segmentierung der einzelnen Level eine äußerst kohärente Welt war. Sämtliche Level hatten ein Tropensetting, dessen Atmosphäre hervorragend eingefangen wurde. Noch dazu konnte man von vielen Leveln aus andere Level in der Ferne am Horizont sehen. Häufig kam es innerhalb der Level sogar zu Erwähnungen oder Referenzen zu anderen Leveln.
    Die Progression war zwar etwas nonlinearer als in Sonic 3 & Knuckles oder DKC, aber (bis auf das Teleportieren von Level zu Level) ist die Welt von Mario Sunshine genau so glaubwürdig, wenn nicht sogar noch glaubwürdiger umgesetzt. Letztendlich profitiert die Immersion auch stark von der realitätsnäheren 3D-Grafik.

    Außerdem konnte man sich schon in Sunshine ein cooles Hawaii-Hemd anziehen, um sich dem Setting anzupassen… auch wenn man dafür erst das Spiel zu 100% vollenden musste. (Nitpicking, ich weiß :D)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.