[Review] Pokémon: Omega Rubin & Alpha Saphir

oras-feature-600x250

Entwickler: Game Freak
Publisher: Nintendo
Plattform: Nintendo 3DS
Release: 28. November 2014

Zu Lande, zu Wasser und im Weltraum

Zehn lange Jahre mussten Fans der dritten Pokémon-Generation darauf warten und im November letzten Jahres war es endlich soweit: Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir wurden veröffentlicht. Lange waren die Remakes ein Traum der Community, doch war deren Veröffentlichung, blickt man auf Feuerrot & Blattgrün sowie HeartGold & SoulSilver, nur eine Frage der Zeit.

Immer noch ist es unsere Aufgabe, mit einem Team von maximal sechs Pokémon durch die Region zu ziehen, so viele der liebenswerten Viecher wie möglich zu fangen, die acht Orden der Arenaleiter zu sammeln und Champ der Poké-Liga zu werden Ganz nebenbei legen wir noch einer sinisteren Organisation, in diesem Fall Team Aqua bzw. Team Magma, das Handwerk. Dass das nicht sonderlich innovativ ist, stört eher weniger. Es ist wie bei vielen Nintendo-Spielen: Warum etwas ändern, wenn es funktioniert, besonders dann, wenn sich keiner daran stört. In der folgenden Review sollt ihr eher erfahren, was sich, im Vergleich zum Original geändert hat, beziehungsweise, was alles neu ist.

“[Review] Pokémon: Omega Rubin & Alpha Saphir” weiterlesen

GF055 Die verlorene Episode

Im Sommer 2010 stand GameFusion kurz vor einem großen Relaunch. In den Tagen davor hat das Team, bestehend aus Max, Rafi, Daniel, Pascal und Patrick, sich häufiger als sonst in einer Skype-Konferenz zusammengefunden und diese sogar aufgezeichnet. Hin und wieder haben sich mal lustige Situationen ergeben. Seit über vier Jahren hatten wir jetzt schon den Plan, endlich mal das Beste aus insgesamt fast zehn Stunden Material zusammenzuschneiden. Heute ist es soweit. Dieses kleine Best-of ist unser Weihnachtsgeschenk an euch. Es besteht allerdings die Möglichkeit, dass die ganze Geschichte nur lustig ist, wenn man damals selbst dabei war. Egal. Wir wünschen euch besinnliche Feiertage, ein tolles Fest mit der Familie und viele Geschenke. Und einen guten Rutsch ins neue Jahr. <3

GF054 Nintendo-Direct-Zusammenfassung (November 2014)

Nintendo hat gestern Abend eine neue Ausgabe der allseits beliebten Reihe Nintendo Direct veröffentlicht. Für alle, die nicht live dabei sein konnten, und/oder zu faul zum Lesen sind, gibt es diesen Podcast. Hier werden euch noch mal alle relevanten Themen im knackig-kurzen Überblick präsentiert.

Das Video mit der kompletten Präsentation könnt ihr euch hier noch mal anschauen.

[Review] Teslagrad

header

Rain Games ist ein noch ziemlich junges Entwicklerstudio aus Norwegen. Ihr erstes Projekt – Minute Mayhem – haben sie zugunsten von Teslagrad vorerst auf Eis gelegt. Dieser Titel ist nun vor kurzem im eShop der Wii U erschienen und nimmt den Spieler mit auf eine Reise durch ein wunderschönes, handgemaltes altes Europa im Steampunk-Look.

In Teslagrad, einem 2D-Platformer, spielt man einen kleinen Jungen, der von zu Hause fortgeschickt wird und von nun an vor den rot gekleideten Männern fliehen muss. Sein Weg führt ihn zunächst über die Dächer des Dorfes. Dabei trotzt er mutig dem dauerhaft niederprasselnden Regen, der dem Titel eine wunderbare Melancholie verschafft. Nach einigen Minuten erreicht unser Held ein Schloss, das man so an dieser Stelle erst mal gar nicht erwartet hätte.

“[Review] Teslagrad” weiterlesen

So ladet ihr euch die Demo zu Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir auch ohne Nintendo Zone

Pokemon ORAS

Am 28. November erscheinen die Neuauflagen der Pokémon-Editionen Rubin und Saphir, nämlich Omega Rubin und Alpha Saphir. Schon ab dem 15. Oktober stellt Nintendo allen Interessierten eine Demo-Version zu den neuen Editionen zur Verfügung. Die Demo bietet exklusive Inhalte, die in der Vollversion nicht enthalten sind. Gesammelte Items sollen sich allerdings später in die Vollversion übertragen lassen, ebenso wie ein Pokémon, welches man erhält, wenn man die Demo abschließt. Selbiges Pokémon soll auch eine Mega-Entwicklung besitzen.

Allerdings verbreitet Nintendo die Demo in Deutschland offiziell nur über die sogenannte Nintendo Zone, die in allen McDonald’s-Restaurants per Nintendo 3DS oder 2DS zugänglich ist. Mit einem kleinen Trick lässt sich der Besuch des Fast-Food-Restaurants allerdings vermeiden und die Demo auch bequem von zu Hause aus herunterladen. Hierzu benennt ihr die SSID eures WLAN-Netzwerks einfach in “NZ@McD1” (ohne Anführungszeichen) um und verbindet euren 3DS bzw. 2DS einfach mit diesem Netzwerk. Dabei darf das Netzwerk nicht verschlüsselt sein. Das ganze funktioniert auch, wenn ihr beispielsweise mit eurem Smartphone einen mobilen Hotspot erstellt und ihm denselben Namen gebt. Nachdem ihr die Nintendo Zone über den Homescreen betreten habt, bekommt ihr einen Code angezeigt, den ihr dann im eShop gegen die Demo einlösen könnt.

[Review] Super Smash Bros. for Nintendo 3DS

Super_Smash_Bros._3DS-logo

 

Zusammen mit dem Wii-U-Ableger, der hoffentlich Ende des Jahres erscheint, stellt Super Smash Bros. for Nintendo 3DS den vierten Ableger der Serie dar. Praktisch, dass sich das „for“ im Titel genauso ausspricht wie das englische Wort für vier.

Bei dieser Reihe handelt es sich um ein Prügelspiel in klassischem 2D. Allerhand bekannte Charaktere, die meisten natürlich im Nintendo-Universum beheimatet, geben sich hier ordentlich eins auf die Mütze. Nun zum allerersten Mal auch auf einem Handheld, da die Vorgänger allesamt für Heimkonsolen erschienen sind. Alleine der Gedanke daran, Smash Bros. nun auch unterwegs zocken zu können, ist bei vielen vermutlich für eine Kaufentscheidung verantwortlich.

Im Gegensatz zu anderen Kampfspielen, in denen man versucht, die Lebensanzeige des Gegners auf 0 zu bringen, ist es in Smash Bros. das Ziel, die Schadensanzeige des Gegners, die in Prozent angegeben wird, möglichst hochzuprügeln. Je größer der Schaden ist, desto leichter fliegt man nach einem Treffer aus der Arena und verliert ein Leben.

Riesige Kämpferauswahl

So ein Titel steht und fällt natürlich mit der Auswahl der verfügbaren Charaktere und deren Fähigkeiten. Von Anfang an steht dem Spieler eine riesige Auswahl von 36 Charakteren plus Mii zur Verfügung. 13 weitere Charaktere sind freischaltbar. Wenn bestimmte Events getriggert werden (zum Beispiel eine gewisse Spielzeit oder Anzahl bestimmter Kämpfe), erscheint der neue Charakter, den man nun zunächst einmal besiegen muss, bevor er künftig als Kämpfer ausgewählt werden kann. 15 der auftauchenden Charaktere haben hier ihren ersten Auftritt in einem Smash-Bros.-Teil. Nintendo findet momentan ja durchaus Gefallen an DLC, weshalb es keine Überraschung wäre, wenn in Zukunft weitere Figuren ihren Weg in Smash Bros. finden. Neue Stages gibt es natürlich auch freizuspielen.

“[Review] Super Smash Bros. for Nintendo 3DS” weiterlesen