Sony? Microsoft? Der wahre Gewinner der E3

Fils-A-Mech

Hach ja, alle Jahre wieder. Wie jedes Jahr findet die Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles statt.

Auch diesmal gab es wieder fünf große Pressekonferenzen. Electronic Arts, Ubisoft, Microsoft, Sony und Nintendo, wobei Nintendo keine PK abgehalten, sondern ein “Digital Event” gestreamt hat. Und wie immer stellt man sich die Frage: Wer hatte den besten Auftritt? Wer hat gewonnen? Definitiv nicht Sony, Microsoft, Ubisoft oder EA. Sondern Nintendo.

Aber warum Nintendo?

Das Digital Event war für mich ein Auf und Ab, angefangen mit einem Reggie-Clip aus Robot Chicken, gefolgt von einem Kampf zwischen Reggie und Iwata. Es wurde nicht viel herumgeredet wie zum Beispiel bei Microsoft oder Konsorten. Ein Spiel nach dem anderen wurde abgehandelt. Angefangen bei Super Smash Bros. 4 für den 3DS und die Wii U, gefolgt von dem zuckersüßen Yoshis Woolly World, dem geistigen Nachfolger von Kirby’s Epic Yarn, welches so zuckersüß ist, dass ich Diabetes bekomme (im guten Sinne).

Danach lieferte Nintendo erneut Fan-Service vom feinsten mit Captain Toad: Treasure Tracker. Ein eigenes Spiel zu dem (wirklich guten) Minispiel aus dem fantastischen Super Mario 3D World.

Ausblendung, Aonuma erscheint, hinter ihm ein wundervolles Setpiece zu The Legend Of Zelda U. Und mit wundervoll meine ich umwerfend. Satte grüne Wiesen, riesige Welt und blauer Himmel.
Eine klare Abwendung von dem sonst so monotonen Blau-Orange-Grau-Braun-Fetisch der aktuellen Spielwelt.

Nun sah man einen Jungen, direkt danach Pokemon Omega Ruby & Alpha Sapphire Gameplay. Ich kann es kaum erwarten, Hoenn in 3D zu erleben, nach all den Jahren. Mein liebstes Pokemon Spiel in 3D!

Die für mich letzten Highlights waren ganz klar Bayonetta 2, Splatoon und Xenoblade Chronicles X. Ohne Nintendo gäbe es kein Bayonetta 2 und es wird blutig. Praktisch Metal Gear Rising Revengeance 2, nur als Bayonetta. Und das Schöne: Fan-Service! Bayonetta 1 gibt’s gratis dazu! In 1080p und 60FPS, inklusive Nintendo-Kostümen.

Und Splatoon? Ein 3rd-Person-Ink-Shooter. Ja, richtig gelesen: Ink. Es treten auf einer kleinen Karte zwei Teams bestehend aus je vier Spielern an. Das Ziel? Die Karte in der Farbe des Teams zu bespritzen. Klingt langweilig, oder? Gäbe es da nicht das Squid-Feature! (Oh Gott, das ist so japanisch!) Man taucht als Tintenfisch in die Tinte ein, wartet auf Gegner, welche einen dann nicht sehen können, überwindet mit Hochgeschwindigkeit Distanzen, füllt seine Tinte auf oder springt über Rampen.

Zu guter Letzt das uns bis jetzt nur als “X” bekannte Xenoblade Chronicles X. Ein JRPG mit westlichen Elementen, geht das? Natürlich! Schöne Setpieces, interessante Geschichte, fantastisches Monsterdesign, Day-Night-Circle, welcher einen Einfluss auf das Monsterverhalten hat, und Mechs. MECHS!

Achja, einen Star Fox Wii U “Teaser” gab es auch.

Wer es verpasst hat, kann das Digital Event HIER nachholen. Wer ist euer Gewinner? Und warum? Ich gehe nun weiter das Nintendo Treehouse E3 Event gucken und lasse euch mit diesen Fragen alleine.

Cheerio!

Die Causa Watch_Dogs

Watch-Dogs-Logo

Was erlauben Ubisoft? Da veröffentlichen sie übermorgen ihre neue IP Watch_Dogs und tun bereits so, als sei es eine zu 100% etablierte Marke und jeder könne direkt etwas mit dem Namen des Protagonisten anfangen. Aiden Pearce heißt der Gute übrigens. Ubisoft haut zum Release diverse Special Editions raus. Es sind sogar so viele, dass man sich nicht nur fragt, ob Ubisoft eventuell den Schuss nicht gehört hat, nein, ich schäme mich auch etwas, dass ich mich im letzten Artikel noch über die zwei (!) Special Editions von Mario Kart 8 beschwert habe. Immerhin wird es einem hier nicht leicht gemacht, für welche Version man sich entscheiden soll. Mit Watch_Dogs haben potentielle Käufer nun aber tatsächlich die Wahl zwischen neun unterschiedlichen Versionen plus Season Pass. Davon sind aber nicht alle in Europa erhältlich. Eine kleine Übersicht liefert folgende Tabelle.

watch-dogs-preordersSpätestens, wenn man eine riesige Tabelle herausbringen muss, um verständlich zu machen, welche Editionen es gibt und was sie beinhalten, müsste mir doch der Gedanke kommen, ob das alles nicht etwas zu viel des Guten ist. Einige der Inhalte sind bereits als DLC gekennzeichnet. Und das, noch bevor der Titel überhaupt erschienen ist. Ubisoft setzt also jetzt schon alles daran, diese neue IP so auszumelken, bis nichts mehr geht. Konsumentenfreundlich geht sicher anders.

Mit diesem Titel haben wir ja, obwohl er wie gesagt noch gar nicht veröffentlicht ist, schon die ein oder andere Achterbahnfahrt erlebt. Als der Titel auf der E3 2012 vollkommen aus dem Nichts angekündigt wurde, waren die Massen erst mal begeistert. Sollte es Ubisoft tatsächlich schaffen, uns aus dem Gaming-Alltag voller einfallsloser Egoshooter herauszuholen? Der Titel kam auf besagter E3 sicherlich auch deshalb so gut an, weil im Vorfeld nichts darüber bekannt war und er einfach überrascht hat.

In grandioser Grafik präsentierte man damals das Spiel und die Leute fragten sich, ob das denn wohl schon ein Titel für die Next-Gen ist. Wie sich wenig später herausstellte, wurde die Demo auf einem PC gezeigt. Die Frage, ob das Spiel auf Heimkonsolen auch so gut aussehen würde, war also durchaus berechtigt. Mittlerweile haben wir (erst durch Leaks, nun auch durch Reviews) erfahren, dass Watch_Dogs grafisch nicht ganz so viel hermacht, wie es uns vor zwei Jahren in Los Angeles gezeigt wurde. Aber Grafik ist ja nicht alles.

Der kleine Grafikschwindel addiert sich jedoch zu der Sache mit der Wii U. Erst war gar nicht klar, ob das Spiel überhaupt für Nintendos Heimkonsole erscheint. Nachdem das dann aber bestätigt wurde, waren erst mal alle glücklich. Dann wurde das Spiel auf den 27. Mai verschoben und irgendwann stellte sich auch noch heraus, dass die Wii-U-Version von Watch_Dogs nicht zeitgleich mit den anderen Versionen erscheinen wird, sondern wohl erst gegen Ende des Jahres. Als Nintendo-Fan und Unterstützer der Wii U hat mich das ehrlich gesagt hart getroffen. Und Nintendo sicherlich auch, immerhin verliert man hier eine Menge Erstkäufer eines großen Third-Party-Titels an die Konkurrenz. Viele werden wohl keine Lust haben, für ein sechs Monate altes Spiel noch mal den vollen Preis zu bezahlen, wenn sie es auf anderen Plattformen bereits um einiges günstiger bekommen können.

Auf der kommenden E3 nächsten Monat wird Ubisoft übrigens keine neuen Titel für Konsolen von Nintendo vorstellen. Damit ist Watch_Dogs vorerst das einzige Spiel, das Ubisoft für ein Nintendo-System in der Pipeline hat. Ich bin sehr gespannt, ob Ubisoft darüber hinaus noch als Third-Party-Hersteller für Nintendo entwickelt. Mit ZombiU hatte Ubisoft einen starken Launch-Titel für die Wii U, der sich leider nicht so gut verkauft hat, wie er es verdient gehabt hätte, ähnlich wie Rayman Legends. Das liegt natürlich auch an den insgesamt sehr schwachen Verkaufszahlen der Wii U. Aber die werden ja nächste Woche mit dem Launch von Mario Kart 8 stark ansteigen.

Zwar ist bei mir der Hype nicht mehr so groß wie noch am Anfang, trotzdem bin ich an Watch_Dogs immer noch sehr interessiert. Selbst wenn die Grafik nicht so geil sein sollte, wie anfangs erwartet, finde ich die im Spiel gegebenen Möglichkeiten spannend genug, um den Titel zocken zu wollen. Sofern ich mich bis dahin zurückhalten kann und Watch_Dogs für die Wii U nicht gestrichen wird, werde ich auf ebendiese Version warten, schon alleine aus Prinzip. Ich hoffe ja, dass viele Leute mitmachen und man so zusammen zeigen kann, dass es sich für Ubisoft durchaus lohnt, die Wii U zu unterstützen.